18. Tagung der Gesellschaft für Ichthyologie e.V. (GfI) 17. bis 20. November 2022 am Naturhistorischen Museum Wien

Programm siehe hier: GfI-Tagung 2022 Wien Programm

.

Zusammenfassung zur GFI Tagung 2022

Dank an das Organisationsteam

Wir hatten (wieder einmal) eine wunderbare Tagung! Zuallererst einen ganz herzlichen Dank an das Organisations-Team vom Naturhistorischen Museum Wien (NHM) Dr. Ernst Mikschi, Dr. Anja Palandačić, Sara Kast, Matthias Reithofer sowie allen anderen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen vom NHM!

Themen der Tagung

Thematisch im Vordergrund stand diesmal das Thema „Biodiversität der Elritzen (Phoxinus spp.)“, zu dem es viele spannende neue Erkenntnisse gab. Statt der allgemein bekannten Elritze Phoxinus phoxinus sehen wir nun mitten in Europa, somit also auch in Deutschland, Österreich und den Nachbarländern, zusätzlich Populationen der Nördlichen Elritze Phoxinus morella (Leske, 1774), von Csikis Elritze Phoxinus csikii Hankó 1922 und weiteren abgrenzbaren taxonomischen Einheiten.

Weitere Themenblöcke waren „Biodiversität und Phylogenie“, „Ökologie und Verhalten“, „Morphologie“, „Monitoring und Management“ sowie ein spezieller Block über indonesische „Reisfische“ mit ihrer speziellen Brutbiologie.

Eröffnet wurden die beiden Konferenztage durch spannende Keynote-Vorträge:

  • Anja Palandačić „The Phoxinus phenomen“
  • Joseph Wanzenböck „Changes in fish ecological research: from catch-based and observational studies to molecular methods“.

.

.

Das Programm und alle Kurzfassungen der Beiträge finden sich im Abstractband (3,6 MB): GfI-Tagung_2022_Wien_Abstractheft.

.

Preisträger/innen

Es ist eine gute Tradition bei den GfI-Tagungen, die besten studentischen Vorträge und Poster durch Preise zu würdigen. Wieder einmal zeigte sich die Jury von der hohen Qualität aller Beiträge beeindruckt, so dass die Wahl nicht leicht viel. Aber schließlich dürfen wir ganz herzlich gratulieren:

1. Preis für den besten studentischen Vortrag
Tobias Spanke „A conspicuous reproductive strategy in Sulawesi ricefishes (Beloniformes; Adrianichthyidae): skeletal characteristics of pelvic brooding“

2. Preis für den besten studentischen Vortrag
Christopher Schutz „Einfluss des Bekanntheitsgrades auf das Räuberfluchtverhalten bei Amazonenkärpflingen (Poecilia formosa)“

Bester Posterbeitrag
Nele Russy „Sexual dimorphism in head morphology in sub-adult Arapaima gigas

Publikums-Posterpreis (gestiftet von Ernst Mickschi)
Sofia A. Mau ( „Feeding ecology and growth of juvenile zander Sander lucioperca (Linnaeus, 1758) in the Elbe and Odra estuaries“

.

Und zu guter Letzt, …

… wurden auch noch zahlreiche Fotos gemacht, wie z.B. das obligatorische Gruppenfoto. Wie immer, hatten es zu dem Moment nicht alle auf´s Treppchen bzw. auf Bild geschafft. Für GfI-Mitglieder stehen aber zahlreiche weitere Fotos zur Verfügung [Link zum Download erfolgt über unsere Vereinsverwaltung; verfügbar ab 49. KW].

Foto: (c) Naturhistorisches Museum Wien, Anja Palandačić

Foto: (c) GfI, Heiko Brunken

Fotos: (c) GfI, Heiko Brunken