Herzlich willkommen bei der
Gesellschaft für Ichthyologie e.V. (GfI)

Die deutschsprachige Gesellschaft für Ichthyologie e.V. (GfI) ist ein Zusammenschluss von Fischkundlern/innen (Ichthyologen/innen) und Interessierten aus allen Bereichen der Fischkunde, wie z.B. Wissenschaft, Fischerei oder Aquaristik. Im Vordergrund der Aktivitäten stehen die wissenschaftliche Beschäftigung mit Fischen und die Schaffung eines deutschsprachigen Forums für Information, Kommunikation und Publikation im Bereich der Fischkunde. Wesentliche Elemente der GfI-Aktivitäten sind die Ausrichtung der wissenschaftlichen GfI-Tagungen, die Herausgabe des Internetportals Fischfauna-Online und die Publikation von Fachbeiträgen wie dem Bulletin of Fish Biology. (Der Bezug des Bulletins of Fish Biology ist im Beitrag enthalten.)

 


Aktuelles:

Ab 2019 soll der BUND im Auftrag des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums das Besucher- und Informationszentrum „Mosellum“ in Koblenz betreuen – mit dem Ziel, die Thematik Gewässerökologie der heimischen Flüsse adressatengerechter zu vermitteln und die Zahl der Besucher*innen deutlich zu steigern. Hierfür sucht der BUND Rheinland-Pfalz zum 1.1.2019 eine Projektleiter*in. Stellenausschreibung

First Announcement - "Dear colleagues, We invite you to attend the XVI European Congress of Ichthyology, to be held in Lausanne, Switzerland on 2-6 September 2019. The scientific program will include sessions and symposia on taxonomy, phylogeny, anatomy, ecology, conservation, ethology, life history and other aspects of fish biology. Participants are encouraged to make oral and/or poster presentations. Ichthyologists wishing to organize a symposium on a specific topic are encouraged to contact the organizers. ORGANIZED BY: European Ichthyological Society." WEB SITE: http://ichthyology.eu/congresses/actual-congresses/

Im Institut für Fischereiökologie des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, in Bremerhaven ist die Vollzeitstelle einer Wissenschaftlerin / eines Wissenschaftlers im Verbundprojekt ‚Nationales Monitoring Tiergerechtheit‘ (Teilprojekt Fisch) zu besetzen. Tätigkeitsprofil/Aufgaben u.a.: Recherche und Auswahl geeigneter Indikatoren für ein nationales Monitoring zur Bewertung der Tiergerechtheit in der Aquakultur von Forellen und Karpfen nach Kriterien der Validität, Reliabilität und Praktikabilität; Erstellung von Methodenhandbüchern zur Erhebung von Tierwohlindikatoren in der Praxis; Durchführung eines Pre-Tests auf Teichwirtschaftsbetrieben - Stellenausschreibung

"Sad surprise: Amazon fish contaminated by plastic particles. Scientists in Brazil find first evidence of plastic pollution in Amazon basin freshwater fish. Tests on the stomach contents of fish in Brazil’s Xingu River, one of the major tributaries of the Amazon, revealed plastic particles in more than 80% of the species examined, including the omnivorous parrot pacu, herbivorous redhook silver dollar, and meat-eating red-bellied piranha." Quelle: The Guardian, online, 16.11.18